Wie Sie die richtige Domain-Strategie für Ihren Online-Shop wählen

Nun werden Sie sich wahrscheinlich fragen, was hat das denn mit Umsatz steigern oder Marketing für KMUs zu tun?

Im Moment kann ich nur so viel sagen: Eine ganze Menge sogar. Mit der richtigen Domainstrategie stellen Sie sich die Weichen für die Zukunft bezüglich des Besucherstroms und vermeiden schon jetzt, einen unnötigen, riesigen Extraaufwand für Ihre Online Verkaufs- und Marketingmassnahmen.

Worum geht es überhaupt? Nehmen wir mein Unternehmen Fotoportal24 Ltd. Wir bieten in spanisch- und deutschsprachigen Ländern hauptsächlich drei Dienstleistungen und Produkte an (wobei nicht alle Dienstleistungen in allen Ländern angeboten werden): Foto digitalisieren, Foto bearbeiten und Skinfolien für mobile Geräte. Um die Sache noch etwas komplizierter zu machen, bieten wir gewisse Dienstleistungen nur Online (z.B. Foto bearbeiten) und andere sowohl Online wie Offline (z.B. Skinfolien) an.

Dazu haben wir vier Webseiten erstellt: Fotoportal24 als unsere zentrale Website, FotoScan24 für die Scandienstleistungen, Fotoedit24 für die Fotobearbeitung und Moviskin für unsere Skinfolien. Das sagt aber noch nichts über die Strategie aus, bzw. ob wir hierfür jeweils eine eigene URL wählen oder Subdomains oder Unterverzeichnisse.

Nun gibt es grundsätzlich drei Möglichkeiten, sog. Domain-Strategien, dies zu realisieren:

  1. Hauptdomain-Strategie: Wir schaffen für jeden Service oder Produkt eine separate Website mit eigenem URL, also zum Beispiel www.fotoscan24.es, www.fotoscan24.de, www.fotoedit24.es, etc.
  2. Sub-Domain-Strategie: Wir arbeiten mit sog. Sub-Domains, also zum Beispiel www.es.fotoscan24.fotoportal24.com, www.de.fotoscan24.fotoportal24.com, www.es.fotoedit24.fotoportal24.com, etc.
  3. Unterverzeichnis-Strategie: Wir arbeiten mit Unterverzeichnissen, also zum Beispiel www.fotoportal24.com/es-fotoscan24 , www.fotoportal24.com/de-fotoscan24, www.fotoportal24.com/es-fotoscan24, etc.

Natürlich kann man diese Möglichkeiten auch kombinieren, also zum Beispiel für jede Dienstleistung eine eigene Website, aber für die einzelnen Sprachen Verzeichnisse wählen, also zum Beispiel www.fotoscan24.fotoportal24.com/es/ , www.fotoscan24.fotoportal24.com/de/ , www.fotoedit24.fotoportal24.com/es/, etc.,

Es gibt zum Thema „Die richtige Domain Strategie“ dutzende von Artikeln im Internet. Grundsätzlich gibt es dabei zwei Sichtweisen zu berücksichtigen:

  1. SEO-Aspekt (Einflusses auf das Google Ranking)
  2. Organisatorische Aspekte, insbesondere der Aufwand, den Sie für den Unterhalt und das Marketing betreiben müssen

Bezüglich des Einflusses auf das Google Ranking empfehle ich den Beitrag auf http://blogs-optimieren.de/1039/subdomain-oder-verzeichnis-vorteile-und-nachteile/ zu lesen.

Kurz zusammengefasst kommt der Autor dieses Artikels zu folgendem Schluss:

Im Bereich der Suchergebnisse und der Power- bzw. PR-Vererbung verhalten sich Subdomains und Verzeichnisse identisch. Für die Linkpower der Hauptseite sind Verzeichnisse am Besten. Für Webmaster sind Verzeichnisse in der Regel einfacher zu verwalten. Dafür gibt es bei Subdomains einen Vorteil bei weiterführenden technischen Massnahmen. Und als Schluss führt er die Aussage von Matt Cutts (dem Google Guru) an: Je weiter der neue Content vom Inhalt der ursprünglichen Seite entfernt ist, desto eher eine Subdomain; passt der Content dagegen gut zum Inhalt dann lieber in einem Verzeichnis unterbringen.

Bezüglich der organisatorischen Aspekte empfehle ich den Artikel http://www.perun.net/2011/06/10/neues-projekt-ordner-subdomain-oder-neue-domain/ zu lesen.

Seinen Artikel hier kurz zusammengefasst:

Aus meiner Erfahrung kann ich folgendes sagen. Ein richtig neues Projekt mit neuer Hauptdomain sollte man auch nur dann starten, wenn man wirklich freie Kapazitäten hat und vor allem wenn man die Themen klar von einander abgrenzen kann. Wenn das neue Projekt eine grosse Schnittmenge mit dem aktuellen Projekt hat, aber Sie dennoch eine gewisse Trennung erreichen möchten, dann bietet es sich an, das Projekt auf eine neue Subdomain auszulagern.

Und noch ein paar wichtige Kommentare:

Früher spielte die Domain-Strategie eine wichtige Rolle beim sog. „Geotagging“. Das heisst, Google wusste zum Beispiel aufgrund einer Domain .de, dass diese in Deutschland angesiedelt ist. Heute können Sie aber jede Seite mit dem Web-Master-Tool selber „geotaggen“, also sagen, für welches Land sie Relevanz hat. Deshalb spielt diesbezüglich die Domain-Strategie keine Rolle mehr.

Es gibt noch ein weiteres wichtiges Kriterium, um sich zwischen einer Sub-Domain oder Hauptdomain-Strategie zu entscheiden, sofern man international tätig ist. Eine Hauptdomain-Strategie funktioniert nur, wenn für denselben Geschäftsbereich in den verschiedenen Ländern dieselbe Domain zur Verfügung steht, also zum Beispiel FotoScan24.es für Spanien und FotoScan24.de für Deutschland. Sonst muss man sich für Sub-Domains entscheiden oder eine andere URL suchen.

Grundsätzlich gilt: Je mehr eigene Websites Sie pflegen, desto mehr Aufwand müssen Sie dafür treiben und desto schwieriger wird es, ein gutes Ranking aller Webseiten in Google zu erhalten. Dafür sind eigene Webseiten einfacher zu merken und haben vor allem bei lokal agierenden Unternehmen entscheidende Vorteile auf das Ranking in Google. Also http://www.verkaufenmiterfolg.de ist sicher einfacher zu merken, als www.agalon.de/verkaufenmiterfolg.

Nun möchte ich anhand meines eigenen Unternehmens Fotoportal24 Ltd. ein konkretes Beispiel aufführen, damit Sie die Theorie auch besser verstehen.

Wie bereits erwähnt, haben wir drei unterschiedliche Geschäftsfelder:

FotoScan24: Foto bearbeiten (Offline-Service nur in Spanien)

FotoEdit24: Foto digitalisieren (Online-Service nur in Spanisch)

Moviskin: Skinfolien für mobile Geräte (Online- und Offline-Service in verschiedenen Sprachen und Ländern)

Zudem haben wir mit Fotoportal24 unser Portal und Unternehmenswebseite.

Diesen drei Geschäftsfeldern werden sehr unterschiedliche Kundenprofile zugeordnet. Weil die Marketing-Massnahmen (inkl. Facebook- und Twitter-Accounts) gezielt auf den jeweiligen Kundenkreis ausgerichtet werden müssen, sind diese auch sehr verschieden. Es gibt aber gewisse Überschneidungen. So kann nach dem Foto scannen der Fotobearbeitungs-Service beansprucht werden, also ein komplementärer Service zur Fotodigitalisierung. Beim Moviskin ist die Fotobearbeitung ebenfalls komplementär: Bevor man sein Foto auf dem Handy sehen will, muss es eventuell noch editiert werden.

Für die verschiedenen Geschäftsfelder kommt deshalb nur eine Sub-Domain- oder eine Hauptdomain-Strategie in Frage. Da wir die Scan-Dienstleistungen zurzeit nur in Spanien und auch in Zukunft in nur sehr wenigen Ländern anbieten werden.

Zusammengefasst habe ich für unsere Websites folgende Strategie gewählt:

Fotoportal24: Subdomains für die verschiedenen Sprachen. Die einzelnen Portale unterscheiden sich zum Teil erheblich bezüglich Inhalts (da wir zurzeit das Portal nur auf Spanisch haben, wurde diese Strategie noch nicht umgesetzt):

–> Fotoportal24.com: Lediglich ein Website, wo man die Sprache auswählen kann. Dazu auf Englisch einige Hinweise, wer wir sind und was wir anbieten.

–> en.fotoportal24.com: Unser Portal zu allen Dienstleistungen und Produkten, die wir im englischsprachigen Raum anbieten

–> de.fotoportal24.com: Unser Portal zu allen Dienstleistungen und Produkten, die wir im deutschsprachigen Raum anbieten

–> es.fotoportal24.com: Unser Portal zu allen Dienstleistungen und Produkten, die wir im spanischsprachigen Raum anbieten

Da wir FotoScan24 nur in Spanien anbieten, haben wir eine Hauptdomain-Strategie gewählt: fotoscan24.es

Für Fotoedit24 haben wie ebenfalls eine Hauptdomain-Strategie gewählt, da dieser Service nur auf Spanisch online angeboten wird: fotoedit24.es (Fotoedit24.com wäre sicher besser, da sich der Service nicht nur auf Spanien konzentriert; diese URL war aber nicht erhältlich).

Bezüglich Moviskin haben wir uns für eine Hauptdomain-Strategie entschieden, da sich dieses Produkt grundsätzlich von den übrigen Dienstleistungen unterscheidet. Für die verschiedenen Sprachen für Moviskin haben wir die Verzeichnis-Strategie gewählt, da die Webseiten in den verschiedenen Sprachen identisch sind. Also zum Beispiel

–> moviskin.com/en/

–> moviskin.com/es/

–> moviskin.com/dt/

Noch ein Hinweis. Es empfiehlt sich, auf jeden Fall für die wichtigsten Länder die länderspezifische Domain zu reservieren, also zum Beispiel fotoportal24.es für Spanien, und diese dann umzuleiten, also zum Beispiel Fotoportal24.es nach es.fotoportal24.com oder moviskin.de nach moviskin.com/de/. Denn viele Besucher geben die nationale Endung als URL ein und nicht die Subdomain.

Ich hoffe, mit diesen Tipps und den praktischen Beispielen, Ihnen wichtige Hinweise für Ihre eigene Domain-Strategie gegeben zu haben.

Ihr Patrick Brunner

PS: Besuchen Sie mich und mein Unternehmen auf http://www.verkaufenmiterfolg.com/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Website-Optimierung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s